Titelbild: Platz für mich? Ja!

Erzählcafé für bettelnde Menschen

Angelehnt an das Wiener Modell des „Bettelstammtisches“ wurde auch in Salzburg überlegt, Treffen für bettelnde Menschen zu ermöglichen. Im Mai bzw. Juni fand jeweils ein für die BettlerInnen veranstaltetes Treffen in der Innenstadt in Salzburg statt. Die Räumlichkeiten für dieses Treffen wurden von Pater Virgil im Stift St. Peter zur Verfügung gestellt, Freiwillige kümmerten sich um den kulinarischen Teil und die Malteser boten medizinische Beratung und Notversorgung an.

Ziel dieser Treffen ist es, den bettelnden Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, ihnen Raum für ihre Bedürfnisse zu geben, ihnen für Fragen zur Verfügung zu stehen und wichtige Informationen (Versorgung, rechtliche Fragestellungen, …) zukommen zu lassen. Beim letzten Erzählcafé folgten bereits über 30 BettlerInnen der Einladung. Erstmals wurde unter Anleitung des Chorleiters der Malteser gemeinsam gesungen. Allen, die den gemeinsamen Gesang miterleben durften, wird die heilende Kraft der Musik in Erinnerung bleiben, die selbst die BettlerInnen für kurze Zeit ihre Not vergessen lässt! Der Chor wird weitergeführt und soll künftig sangesfreudigen Menschen die Möglichkeit geben, rumänisches Liedgut kennen zu lernen.
Diese Treffen werden weiterhin monatlich stattfinden und jedes Mal einen anderen „Schwerpunkt“ bieten. So ist beispielsweise im Juli unter fachlicher Führung ein gemeinsamer „Stadtspaziergang“ geplant, bei dem wichtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten sowohl auf Deutsch als auch – mittels DolmetscherInnen – in der jeweiligen Landessprache der am Rundgang beteiligten Personen benannt werden. Anschließend gibt es wieder die Möglichkeit, sich beim gemeinsamen Abendessen und dem darauffolgenden Beisammensein auszutauschen und voneinander mehr zu erfahren.