Titelbild: Platz für mich? Ja!

Bettler und Festspiele

In der Universitätsbibliothek Salzburg werden während der Festspielzeit Fenster zum Thema „Armes – reiches Salzburg“ künstlerisch arrangiert. Die Plattform „Armut hat Platz“ wurde eingeladen, ebenfalls ein Fenster zu gestalten.
Damit setzt die Universitätsbibliothek gemeinsam mit den InitiatorInnen des Fotoprojektes „Salzburger Bettlerposen“ ein Zeichen für die Achtung der Menschenwürde auf Salzburgs Straßen.
Das Projekt, initiiert von der ARGEkultur, der Straßenzeitung Apropos und dem Friedensbüro Salzburg, versucht dem kontroversiell geführten Diskurs um das Betteln im öffentlichen Raum auf einer künstlerisch-ästhetischen Ebene eine neue Perspektive zu geben. Texte von Persönlichkeiten aus dem öffentlichen und universitären Leben, historische Exkurse und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Armut stehen in Bezug zur trügerischen Ästhetik der Fotos.